Corona-Stimmungsbarometer

Schwerpunkte der öffentlichen Debatte vom 22.4.-5.5.2020

Das Corona-Stimmungsbarometer von webLyzard technology und Ketchum Publico analysiert die öffentliche Online-Debatte in Österreich und visualisiert die darin transportierten Themen und Stimmungen.

Nach der Analyse der vorherrschenden Emotionen während des Shut-Downs (siehe unten) werfen wir nun einen tieferen Blick auf die zentralen Themen der letzten zwei Wochen. Während die Online-Diskussion sich zu Beginn noch überwiegend um Politik, die Wirksamkeit von Maßnahmen und deren polizeiliche Durchsetzung dreht, ist ein Schimmer von Freude über das lange Wochenende des 1. Mai und die Lockerung der Restriktionen deutlich sichtbar. In der aktuellen Woche sind die langsame Rückkehr zur Normalität und insbesondere die Reisefreiheit vielen ein Anliegen.

COVID-19 Storygraph Mai 2020

Vertrauen und Grant halten sich im Shut-Down die Waage

Nach sechs Wochen im Shut-Down kristallisieren sich sechs Emotionen als prägend heraus: Angst, Akzeptanz, Vertrauen, Traurigkeit, Grant und Freude. Die Zeitreihen des Corona-Stimmungsbarometers zeigen klare Peaks der Emotionen, welche die markantesten Ereignisse des Monats reflektieren (gemessen wird jeweils die Share of Voice-Abweichung vom Durchschnitt der letzten sechs Monate – in stündlichen Intervallen, wobei zur Glättung der Kurven ein gleitender Durchschnitt mit einem 24 Stunden-Fenster verwendet wird).

Corona-Stimmungsbaromter, Trend Chart

Beispielsweise ist rund um den 20. März ein rapider Anstieg der Emotion Traurigkeit feststellbar, ausgelöst durch die hohe Zahl von Todesopfern in Italien, insbesondere in Bergamo. Bilder aus den Spitälern und ein Interview mit einem italienischen Profi-Fußballer verstärken diesen Effekt. 

Grantiges Österreich? 

Die Emotion Grant, ein viel zitiertes Charakteristikum der österreichischen Seele, schnellt erst Ende März hoch: Die Situation in den Wiener Krankenhäusern spitzt sich zu, und die Online-Debatte dreht sich um den Umgang mit der Krise in Tirol. Zu diesem Zeitpunkt verzeichnet das Stimmungsbarometer auch einen deutlichen Einbruch des Vertrauens – eine Kategorie, die sich sonst sehr stabil zeigt.

Zu Ostern gehen die Emotionen hoch

Die Zeit rund um Ostern erlebt Österreich sehr emotional. Das Corona-Stimmungsbarometer zeigt einen Anstieg sämtlicher Kategorien: Die öffentliche Debatte beschäftigt sich mit der Trauer um Verstorbene, speziell am Karfreitag und während der Ostermesse. Aber auch die positive Emotion der Freude verzeichnet zu Ostern einen Anstieg: Der Lockdown zeigt Erfolge – die Freude über die Reduktion der Neuinfektionen zeichnet sich bereits klar im Corona-Stimmungsbarometer ab. 

Wenig Freude, viel Vertrauen 

Das Corona-Stimmungsbarometer zeigt auch, wie die Ausgangsbeschränkungen wahrgenommen wurden: Die ersten Tage sind von hoher Akzeptanz gegenüber den Maßnahmen zur Bewältigung der Krisensituation geprägt. Deutlich erkennbar ist, dass sich die Emotion Freude den ganzen Monat über auf sehr niedrigem Niveau bewegt – im Gegensatz zur Angst, die viele Aspekte der öffentlichen Debatte dominiert. Jedoch zeigt das Corona-Stimmungsbarometer, dass in dieser Debatte auch stets ein hohes Maß an Vertrauen mitschwingt. 

Zusätzlich zu dem oben gezeigten Trend Chart können Emotionen und inhaltlichen Assoziationen mit COVID-19 in vielfältiger Weise visualisiert werden, unter anderem in Form eines Keyword Graphs, eines Radar Charts oder einer Tag Cloud.

Über das Corona-Stimmungsbarometer

Die webLyzard Web Intelligence-Plattform analysiert digitale Inhalte – in Echtzeit und unter Nutzung zahlreicher Quellen, unter anderem die Websites von Medien, Behörden, Unternehmen und sonstigen Organisationen, sowie die Social-Media-Kanäle Twitter, Facebook, Instagram, YouTube und Reddit. Neben der Visualisierung aufstrebender Themen und der automatischen Erkennung von Meinungsführern lassen sich auch Markenwerte oder vorherrschende menschliche Emotionen ableiten. 

Hier setzt das Corona-Stimmungsbarometer an, bei dem ein Algorithmus die Emotionen in der öffentlichen Debatte seit Beginn des Shut-Downs am 16.3.2020 aus dem Content zahlreicher Online-Kanäle in stündlichen Intervallen berechnet. Das Corona-Stimmungsbarometer wird von webLyzard technology und Ketchum Publico künftig regelmäßig veröffentlicht. 

In dem BMK/FFG-geförderten Forschungsprojekt EPOCH (Event Prediction from Hybrid Datasets) unter Beteiligung der MODUL Technology GmbH, KPMG Austria und Ketchum Publico werden die zugrundeliegenden Analysemethoden laufend weiterentwickelt. 

Forschungspublikationen